mobiler Computertisch

Sitz-Steh-Tisch
Stehpult
Rolltisch
Schreibtisch
SmartHome Möbel

Jahrelang stand ein sperriger Rollwagen als Computertisch bei uns im Wohnzimmer. Nicht nur der Rollwagen war in die Jahre gekommen und sollte jetzt erneuert werden. Für einen neuen stylischen iMac musste also auch ein adäquater Tisch her und wie immer nicht einfach nur irgend ein Tisch: 

Der neue Computertisch besteht passend zu vorhandenen Möbeln aus Buchenholz mit schwarzen Elementen. Eine schlanke Tischplatte ist mit einer Schattenfuge vom leicht eingerückten Korpus getrennt. Der Korpus selbst ist nach unten schalenartig gerundet, um ihn optisch zu verkleinern und um schmerzhafte Körperkontakte zu verringern. Die Ecken der Tischplatte sind ebenfalls gerundet und durch Wechsel der Maserung abgesetzt.
Der Tisch ist rollbar und elektrisch höhenverstellbar um ihn als Sitztisch, Stehtisch oder liegend auf der Couch zu nutzen. Seitliche Schubläden dienen als Stauraum und können außerdem zur Erweiterung der Arbeitsfläche dienen. Fächer bieten Raum für diverses Schreib- und Computerzubehör. iMac oder Monitore können mittels Monitorarm sicher und flexibel am Tisch befestigt werden. Durch das integrierte Kabelmanagement bleibt dabei die klare Optik erhalten. Der Tisch besitzt eine Reihe von Beleuchtungen, die direkt oder mit SmartHome-Systemen ferngesteuert werden können.
Der Tisch ist trotz der Funktionalität möglichst klein und kompakt gehalten und kann auch durch das Einbein-Design in fast jede Ecke bewegt werden.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
Computertisch-Hotspot
1

Einbeingestell elektrisch höhenverstellbar

2

mobil mit niedrigen Rollen

3

abnehmbare Frontblende mit Bedienelementen

4

Tischplatte Buche, gerundete Ecken

5

Korpus Buche, schalenförmig

6

Schubladen / Tischerweiterung

7

Arbeitsfläche Linoleum

8

Tischleuchte im Fachdeckel, kippbar

9

Fach für Tastatur, Maus, Kleinteile

10

Monitorarm, durchgeschraubt, abnehmbar

11

VESA – Mount

12

Fach für Hub’s, Kartenleser

13

Fach für Netzteil, Ladegerät

14

Hauptschalter analog

15

Gigabit-LAN Anschluss

16

Hauptschalter smart

17

Kabeleinlass vom Monitorarm

18

Anschlusskabel, textil

19

Eingriffe / Kabelauslässe

20

Schattenfuge

Konstruktion / Funktion

Der Tisch hat ein zugekauftes Einbein-Untergestell mit elektrischer Höhenverstellung von 66 bis 131 cm, das an der Frontblende bedient wird. Durch niedrige Rollen wird der Tisch mobil und kann Möbel mit mind. 7 cm Bodenfreiheit unterfahren, um ihn z.B. direkt an eine Couch zu schieben.
Die Tischplatte aus Buche und Buchensperrholz hat einen schalenförmigen Unterbau mit genügend Platz für Zubehör und alle technischen Einbauten und ist dabei schmal genug um die Beinfreiheit nicht einzuschränken. Gleichzeitig kann so die Formstabilität des Aufbaus gesichert werden. In die Arbeitsfläche ist Möbellinoleum eingelassen, zusätzliche Tischauflagen sind dadurch nicht notwendig. Auf beiden Seiten des Tisches befinden sich Schubläden, die auch als Tischerweiterung dienen (siehe weiter unten). Beschläge an Klappen und Schubläden bestehen aus Messing.
Im hinteren Bereich sind mehrere Klappen angeordnet. Aussparungen in den Klappdeckeln dienen als Eingriff und als Kabelauslass. Zentral im hinteren Bereich kann ein Monitorarm aufgesetzt und durch den Tisch hindurch sicher befestigt werden.

Die zwei hinteren Fächer sind vorgesehen für Netzteile, Ladegeräte, Hub‘s usw. einschließlich notwendiger Kabel und Anschlüsse. In den Deckel eines Faches ist ein schnelles Kartenlesegerät eingebaut, das damit sehr einfach erreichbar ist. Im anderen Fach ist eine Schutzkontaktsteckdose für Ladegeräte oder anderes Zubehör installiert. Davor befindet sich ein Fach über die ganze Tischbreite. Hier kann die Tastatur auf einer verschiebbaren Unterlage verstaut werden. Darunter ist Raum für einen entnehmbaren Kleinteile-Träger und eine Computermaus. Im Deckel ist hier die Tischbeleuchtung integriert (siehe weiter unten).

Schubfächer / Tischerweiterung

An den Seiten des Tisches befinden sich Schubläden, die groß genug für A4 Formate sind, also ideal für Skizzenpapier u.a.. Die Schubläden sind mit Magneten in der geschlossenen Position gehalten. Durch einen Eingriff an der Unterseite des Tisches können sie bis an die Endposition ausgezogen werden. Die oberen Abdeckungen aus Tischplattenmaterial können dann als zusätzliche Ablage dienen. Sie sind mit Messing-Beschlägen drehbar an den Zargen befestigt. Eingriffe ermöglichen das Hochklappen der Abdeckungen um Zugang zum Innern zu erhalten. Außerdem können die Abdeckungen auf Tischplattenniveau angehoben und hier fixiert werden. Jetzt kann die Schublade von der Endposition wieder ein kleines Stück bis an die Tischplatte herangeschoben werden. Dort wird sie mit Stabgreifermagneten und Gegenstücken an der Tischkante gehalten und erweitert so die Arbeitsfläche auf gleichem Niveau.
An der Unterseite des Tisches befinden sich Schrauben, die als Endstopper für die Schubläden dienen. Werden sie gelöst, können die Schabläden herausgezogen werden. Werden sie angezogen, sind die Schubläden zusätzlich fixiert, was normalerweise aber nicht notwendig ist.
Auf der Frontblende der Schubläden ist eine Stift-Ausfräsung, nutzbar z.B. für den Apple Pencil.

Elektroinstallation

Der Tisch besitzt umfangreiche elektrische Installationen für Höhenverstellung, Beleuchtungen, Readsensoren, Bedienelemente und SmartHome Steuergeräte.
Unter dem Deckel für den Monitorarm befindet sich Raum für Kabelführungen zum Monitor und den hinteren Fächern. Unter einer Abdeckung ist der 230 V Anschluss und die Verteilung angeordnet. Hier wird auch das Anschlußkabel von unten eingeführt. Zentral im Hauptfach befindet sich eine weitere Abdeckung. Darunter ist die Elektronik für die Höhenverstellung sowie die 12 V Versorgung und Verteilung für die Beleuchtungen angeordnet. Von hieraus sind auch die Bedienelemente der Frontblende angeschlossen. Die Frontblende ist mit starken Magneten gehalten und somit abnehmbar. Dahinter ist Raum für Leitungsführungen und die Shelly-Steuergeräte. In der Frontblende befinden sich neben einem hinterleuchteten Logo auch Taster für die Höhenverstellung und die  Schaltung / Dimmung der verschiedenen Beleuchtungen (siehe unten). In der rückseitigen Zarge befindet sich ein Taster für den Standby-Betrieb und ein analoger Drehschalter, der die Anlage komplett abschaltet. Zwischen beiden befindet sich ein Gigabit-LAN Anschluss.

Beleuchtungen

Der Computertisch verfügt über mehrere Beleuchtungen. Sie werden alle an 12V betrieben und können mit 2 Tastern direkt am Tisch oder per App / SmartHome System fernbedient werden. Dazu sind im Tisch zwei Shelly RGBW2 für die Beleuchtungen und ein Shelly 2PM zur Abschaltung in den Standby verbaut. Die Taster sind programmierbar, in der Regel schaltet ein kurzer Tastendruck ein/ aus und ein langer Tastendruck dimmt hoch/ runter. Weitere Tasteraktionen wie 2 x kurz sind möglich und können zukünftig noch getestet werden. Im SmartHome System sind alle Kanäle einzeln steuerbar. Es stehen hier noch weitere Funktionen zur Verfügung, wie z.B. Zeitpläne oder die Anzeige des Energiebedarfs der einzelnen Leuchtenkanäle und des Gesamtsystems. Folgende Beleuchtungen sind verbaut:

  1. Hinterleuchtung Logo in der Frontblende
  2. Ringlicht der Taster in der Frontblende / Zarge Rückseite
  3. Umlaufendes Linienlicht in der Schattenfuge zwischen Tischplatte und Korpus
  4. Fachbeleuchtung der hinteren Fächer
  5. Tischbeleuchtung, drehbar im Hauptfachdeckel integriert
  6. Innenbeleuchtung der Schubläden

Bei Fach- und Tischbeleuchtung sind Readsensoren verbaut, damit das Licht nur angeht, wenn die Deckel geöffnet werden. Bei der Schubladenbeleuchtung sind ebenfalls Readsensoren verbaut, um das Licht zu schalten, wenn die Schubläden voll geöffnet sind.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© Copyright 2023 - design.concept